svo tennis

aktuelles

06.04.2017

Günther Enge wird neuer Abteilungsleiter

(tsc) Zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Tennis wurde Günther Enge von den anwesenden Mitgliedern einstimmung zum neuen Abteilungsleiter gewählt. Er tritt somit die Nachfolge von Rolf Kaulartz an, der den Verein zuletzt acht Jahre geführt hatte.

In seinem Schlußbericht zog Kaulartz noch einmal eine persönliche Bilanz über die Tätigkeiten in seiner Amtszeit. So wurde eine neue Küche im Clubheim installiert, aber auch die Kabinen und das Vereinsheim insgesamt wurden saniert. Aber auch die Gewinnung von Sponsoren war für ihn ein wichtiger Baustein seiner Tätigkeit. Sportwart Günther Enge zog bei den Mannschaften ein durchwachsenes Fazit. Während man sich bei den Herren 50 und Herren 60 jeweils über den Aufstieg freuen durfte, schmerzte natürlich der Abstieg der Herren 30 aus der Bezirksliga. Ein Schwerpunkt soll künftig auf jeden Fall die Nachwuchsarbeit werden, insbesondere die Begeisterung für neue junge Mitglieder. Aber auch ein Tenniskurs für Erwachsene, soll wieder verstärkt zum Spielen motivieren. Keine Beanstandung gab es bei der Kassenprüfung, so dass die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde. Angeregt wurde, wieder etwas mehr gesellige Veranstaltungen anzubieten, insbesondere für ältere und passive Mitglieder.

Im Rahmen der Jahresversammlung wurden Erwin Heumann und Volker Kluth mit der Verdienstnadel in Silber für 10jährige Vereinsarbeit ausgezeichnet. Hier gilt ein großes Dankeschön an Michael Merk, der in aufwendiger Arbeit die Historie aus den letzten Jahren aufgearbeitet hatte.

Die Neuwahlen gaben folgende Ergebnisse:
1. Abteilungsleiter Günther Enge
2. Abteilungsleiter Christian Negele
3. Abteilungsleiter Alexander Heumann
Kassierer Michael Scharrer
Schriftführer Michael Merk
Kassenprüfer Franz Hartmann, Stephan Kaufmann

Erstmals wurde in der Abteilung Tennis ein Bereit aufgestellt, dem Marianne Hindelang, Franz Hartmann und Werner Schweizer angehören.

01.04.2017

Die Tennisspieler stehen in den Startlöchern

Erst die Arbeit dann das Vergnügen

(tsc) Mit Beginn der Platzarbeiten ist auch bei der Tennisabteilung des SVO Germaringen der Startschuss zur neuen Saison gefallen. Bei besten Wetter hatten sich insgesamt 16 Helfer eingefunden um Platzwart Heinz Häuserer bei der Frühjahrsinstandsetzung der Plätze zu helfen. "So viele Leute hatten wir ja noch nie", freute sich der Platzwart, denn bis zur Mittagszeit war ein großer Teil der Arbeit bereits getan. In den nächsten Tagen folgt nun das Aufsanden und Walzen und dann kann es in 2-3 Wochen bereits losgehen, sofern auch die Witterung mitspielt.

Zur Platzeröffnung hat Sportwart Günter Enge für den Samstag, 29.04.2017 um 13 Uhr alle Mannschaftsspieler (Herren, H 30, H50, H60) zu einem gemeinsamen Doppelturnier eingeladen. Im Anschluß gibt es zur Einstimmung auf die neue Saison eine kleine Brotzeit für alle Spieler.

05.08.2016

Tomas Rott und Stefan Ullmann gewinnen Vereinsmeisterschaft

v.l.n.r: Tomas Rott (Vereinsmeister A), Florian Volpert (Finalist A), Sepp Häutle (Finalist B), Stefan Ullmann (Vereinsmeister B)

Die zwölf Teilnehmer der diesjährigen Vereinsmeisterschaft beim SVO Germaringen spielten zunächst in vier Gruppen, wobei sich die Gruppensieger direkt fürs Halbfinale A qualifizierten, die Gruppenzweiten und –dritten spielten in einer weiteren Runde den Vereinsmeister der B-Gruppe aus.

Dort setzte sich im ersten Halbfinale Stefan Ullmann gegen Berndt Sonntag klar mit 6:0, 6:1 durch, deutlich mehr Mühe hatte im zweiten Semifinale Sepp Häutle gegen Philip Gerstlauer bei seinem 7:6, 6:4 - Sieg. Im anschließenden Finale erwies sich Ullmann als zu stark für Häutle, der im ersten Satz zwar noch einigermaßen Paroli bieten konnte, diesen dennoch 2:6 verlor, den zweiten Satz gewann Ullmann glatt mit 6:0 und konnte nach mehreren Vizetiteln in der A-Gruppe in den vergangenen Jahren die Vereinsmeisterschaft der B-Gruppe feiern.

Im ersten Halbfinale der A-Gruppe setzte sich Titelverteidiger Tomas Rott klar mit 6:0, 6:1 gegen Hans-Joachim Hübner durch. Etwas spannender war es zumindest im ersten Satz des zweiten Halbfinals zwischen Florian Volpert und Herbert Schober, den Volpert mit 6:3 gewann. Der zweite Satz war wieder eine klare Angelegenheit, Volpert siegte 6:1. In einem sehenswerten Finale konnte sich Rott im ersten Satz mit 6:3 durchsetzen, im zweiten Satz verlor Volpert etwas die Konzentration, was Rott mit einem weiteren Zu-Null-Satz knallhart bestrafte.

Bei der abschließenden Siegerehrung wurden der alte und neue Vereinsmeister Tomas Rott, sowie der Vereinsmeister der B-Gruppe, Stefan Ullmann, gefeiert.

Foto: Günther Enge